Werbung – zu diesem Event wurde ich freundlicherweise eingeladen. Nähere Infos erhältst du am Ende des Artikels.

„Wie war das Fleischfest?“ fragte mich meine liebe Freundin Karo am Samstag. Sie ist Vegetarierin und war weniger begeistert als viele meiner Freunde, als ich ihr erzählte, dass ich am Freitag in die KreativTankstelle eingeladen war. Zu einem Event des Premium-Fleischversands Otto Gourmet. Um Fleisch sollte es dort gehen. Richtig gutes Fleisch.

Ich als Flexitarierin kam mit diesem fleischlastigen Abendessen ziemlich gut zurecht, denn es ging keinesfalls um billige Massenware, sondern um Qualität. Um Fleisch von Tieren, die ein gutes und möglichst stressfreies Leben hatten. Die genug Platz hatten und gutes Futter bekommen haben. Und ja, damit eben auch um Tiere, deren Fleisch gut schmeckt.

KreativTankstelle Erfurt
Die KreativTankstelle hat sich schick gemacht: Für Veranstaltungen verwandelt sich das Café abends in eine Eventlocation für ca. 44 Gäste

Als ich durch die Tür der KreativTankstelle trete, stelle ich zuerst die wundersame Verwandlung der Location fest. Wo tagsüber fleißige Hipster in die Laptoptasten hauen oder Studenten angeregt über einer Tasse Kaffee diskutieren, glänzen jetzt Weingläser auf einer schicken Tafel im Kerzenlicht.

Einige der knapp 20 Gäste sind schon da und lernen sich bei einem Aperitif kennen. Sie kommen von nah und fern: die Besitzer einer Eis-Manufaktur aus Wolfenbüttel sind vor Ort, der Betreiber der Thüringer Grillschmiede, aber auch Ärzte und Lehrer. Vereint werden sie alle durch ihre Leidenschaft für gutes Essen. Schon vor dem offiziellen Beginn wird nach Herzenslust gefachsimpelt. Es herrscht eine gelöste Stimmung und alle sind sofort per du – eine Tatsache, die sicherlich auch auf die herzliche und lockere Begrüßung von Gastgeber Ronny und seiner Frau Maria zurückzuführen ist.

Otto Gourmet Perfect Meat Academy
Angeregte Gespräche in der Küche. Fabian und Botho lassen sich von den Gästen mit Fragen löchern.

Als alle Gäste da sind, eröffnen die beiden Otto Gourmet-Köche Fabian und Botho den Abend. Die beiden bezeichnen sich als Fleischbotschafter, die nicht nur kochen, sondern auch Wissen vermitteln wollen. Dieses Wissen dient als Gewürz, das den Abend perfekt macht und den Gästen einen nachhaltigen Nutzen bringt. Sie möchten heute zeigen, wie qualitativ gutes Fleisch schmeckt und auch, wie es ein jeder zuhause gut zubereiten kann. Dass die Gäste dieses im Nachgang gerne bei Otto Gourmet bestellen können, lassen sie natürlich einfließen, aber eine Werbeveranstaltung ist der Abend zu keiner Zeit.

Iberico Schinken
Feiner Ibérico-Schinken, unkonventionell serviert.

Zum kulinarischen Start des Abends wird jetzt Schinken vom Ibérico Schwein gereicht. Angerichtet auf einem Schulterblatt. Das ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber es ist zumindest konsequent. Mir sagt es: Wir essen hier Tiere, aber wir tun dies ganz bewusst und wir zeigen damit eine Art von Wertschätzung, die beim anonymen Supermarktkauf oft auf der Strecke bleibt. Ein Statement, über das man diskutieren könnte, hätte man nicht gerade ein zartschmelzendes Stück Schinken im Mund.

Die Ibérico Schweine, von denen dieser Schinken stammt, kommen aus Spanien. Dort ernähren sie sich zu einem Großteil von den Eicheln der Korkeichen, was sich auch im Geschmack ihres Fleisches niederschlägt. Der Schinken ist saftig, leicht nussig, fettig, aber nicht zu salzig. Ich kenne Ibérico Schweine (und ihr Fleisch) aus einem Portugalurlaub und träume mich kurz zurück in Gegenden mit sanften Hügeln, über und über bedeckt mit knochigen Korkeichen, zwischen denen die flinken schwarzen Schweine umherrennen.

Wagyu Schmalz
Noch ein Häppchen? Sauerteigbrot mit Wagyu-Schmalz.

Immer noch um den Küchenblock herum versammelt, geht es mit einem weiteren speziellen Appetithäppchen weiter: kleine Schnitten vom Sauerteigbrot mit Schmalz vom Wagyu-Rind. Garniert mit Radieschen und frittierten Schalotten.
Wagyu-Fett hat einen sehr niedrigen Schmelzpunkt (nicht viel höher als ein Stück Butter), daher wundert es nicht, dass das Schmalz sofort im Mund zerfließt. Tatsächlich hat das Fett einen sehr sanften Eigengeschmack, der durch die kräftigen frittierten Schalotten gut ergänzt wird. Durch die Auswahl dieses Gerichts wird noch ein Statement gesetzt: es muss nicht immer nur das Filet sein, das ganze Tier ist verwendbar und bietet spezielle kulinarische Genüsse.

Nachdem der akute Hunger der Gäste vorerst gestillt ist, wirft Koch Botho die Frage auf, was gutes Fleisch ausmacht. Die um den Küchenblock versammelten Genießer haben auf diese Frage zahlreiche Antworten.

Wir können uns auf fünf Punkte einigen, die neben den persönlichen Geschmacksvorlieben gültig sind:

  1. Das Fleisch kommt von einem guten Züchter
  2. Die Rasse von der das Fleisch stammt
  3. Es wird gutes Futter verwendet
  4. Die Schlachtung erfolgt für das Tier so stressfrei wie möglich
  5. Die Art und Länge der Reifung
Beef Tea
Beef-Tea: Diese unscheinbare Flüssigkeit ist eine absolute Geschmacksexplosion!

Parallel zu diesem theoretischen Intermezzo erfolgt mein kulinarisches Überraschungserlebnis des Abends: Als dritter Appetizer wird ein sogenannter Beef-Tea serviert. Beef-Tea bezeichnet eine Rinder-Consommé, also eigentlich nichts anderes als eine sehr reduzierte, kräftige Fleischbrühe. Es ist so lecker! Die Consommé ist leicht süß, gleichzeitig salzig, kräftig und fühlt sich sämig an. Hätte ich nicht bemerkt, dass mein Sättigungsgefühl an diesem Abend bereits vor der Vorspeise einzusetzen droht, hätte ich unbedingt um Nachschlag gebeten.

Vorspeisen anrichten
Gekocht wird von den Profis, aber beim Anrichten des Tatars können die Gäste selbst Hand anlegen.

Während wir alle Botho und Fabian bei der Zubereitung der Vorspeise beobachten, beschweren wir uns gemeinsam ein bisschen über die deutsche Sparkultur bei Lebensmitteln. Toller Markengrill, aber das Fleisch von Aldi! Mit dem Porsche zu McDonalds!

Sparen können die Deutschen, meckern aber auch. Gut gelaunt allerdings, denn hier sind wir alle auf einer Linie: Das Qualität Geld kostet, hat jeder verstanden, der heute hier ist.

Wer Lust hat, hilft dann beim Anrichten des Tatars aus irischem Hereford Rind. Gebettet wird das Fleisch in Selleriemilch, getoppt mit einem Waldorfsalat, Petersilie, Saiblingskaviar und einem knackigen Brot-Chip.
Die Futtergrundlage der irischen Rinder ist Gras und daraus ergibt sich ein sehr dichter Fleischgeschmack des Gerichts. Ohne die typischen Tatar-Zugaben wie Kapern ist es pur und schmeckt auch so. Fleischig, sämig, ohne Ablenkung vom reinen Fleisch-Geschmack.

Wer sich traut, holt sich aus der Küche noch einen Nachschlag, bevor wir zusammen in der Küche den zweiten Gang anrichten.

Schinken flambieren
Um dem LiVar-Schweinebauch den letzten Schliff zu verleihen, wird er flambiert.

Jetzt steht ein Sous-vide gegarter Schweinebauch von niederländischen LiVar Schweinen auf dem Programm. Gezüchtet werden diese Schweine von Schweigemönchen in einem Kloster in der Provinz Limburg. Die Rasse neigt dazu, Fett intramuskulär einzulagern, was zu einem intensiven Geschmackserlebnis führt.

Serviert wird der Spaß in einem Dashi-Sud zusammen mit Broccoli und Bulgurflocken. Dashi bezeichnet eine japanische Brühe, die ein Umami-Aroma besitzt und damit als Basis zahlreicher japanischer Gerichte eingesetzt wird.
Der Schweinebauch ist sehr zart und fügt sich beinahe nahtlos in die restlichen Komponenten des Gerichts ein. Von mir aus hätte er gern noch etwas länger flambiert werden können, um ein wenig Röstaroma und Knackigkeit zu erschaffen, doch auch so ist die zweite Vorspeise gelungen.

Veranstaltung KreativTankstelle
Dashi besteht aus Bonitoflocken (vom getrockneten Bonito-Fisch), Kombu (Seetang) und Wasser.

Voller Vorfreude sammelt sich die Gruppe nun mit ihren Weingläsern bewaffnet um den Küchenblock. Es folgt das Herzstück der Veranstaltung: die Querverkostung.
Botho und Fabian werfen nacheinander sechs verschiedene Fleisch-Sorten und Cuts in die Pfanne und wir dürfen sie kosten. Rezept zur Zubereitung: nimm gutes Fleisch, lass es bei Raumtemperatur stehen, brate es kurz, lass es ruhen. Und dann genießen. Mehr Hokuspokus ist nicht vonnöten.

Wir verspeisen 10 Tage gereiftes Entrecôte vom irischen Weiderind, Rib-Eye Steak von einer Hereford-Angus Kreuzung, Rib-Eye vom Wagyu Rind, ein Porterhouse Steak aus den USA – bestehend aus Roastbeef und Filet, Secreto vom Ibérico Schwein und als Krönung das berühmte Kobe-Rind.

Fleisch richtig braten
Die Stars des Abends. Fleischige Brocken.

Auf die einzelnen Geschmacksnuancen jedes Fleischs einzugehen würde diesen Artikel so beträchtlich verlängern, dass ich diesen Abschnitt auf einen Ratschlag verkürzen möchte: mach mal eine Fleischverkostung!
Es ist hochinteressant, wie unterschiedlich Rindfleisch schmeckt, ja, wie unterschiedlich selbst die rechte und linke Seite des Porterhouse-Steaks schmecken. Würde ich es nicht besser wissen, würde ich nicht unterschreiben, dass es vom selben Tier kommt.

Der unterschiedliche Fettanteil, die Fütterung und der Cut sorgen für so unterschiedliche Geschmackserlebnisse, dass ich nach den sechs Sorten ganz verwirrt bin. Was mir am besten geschmeckt hat? Schwer zu sagen.
Vermutlich das Rib-Eye vom Wagyu-Rind. Der hohe, aber gleichmäßige Fettanteil transportiert sehr viel Geschmack. Das Fleisch ist fest, aber nicht sehnig und es gibt einen tollen Fettrand der noch einmal einen anderen Geschmack hineinbringt. Doch ich esse auch sehr gerne Ibérico Schwein. Dieses kann, obwohl es sich um Schweinefleisch handelt, medium gebraten, genossen werden und hat diesen wunderbar nussigen Geschmack.

Fleisch braten lernen

Bei der Querverkostung wird das Fleisch nacheinander zubereitet und aufgeschnitten. Dann kann sich jeder Gast einen (oder mehrere Bissen) nehmen.

Es ist vermutlich wie bei einer Weinprobe, am Ende ist im Kopf alles eins, aber der Gaumen hat ganz neue Eindrücke gespeichert und das Gehirn hat neue Geschmacks-Verknüpfungen geschlossen.

Kobe Fleisch braten
Kobe-Rind in der Pfanne. Nein, hier wurde kein zusätzliches Fett hinzugegeben.

Kurz eingehen möchte ich trotzdem noch auf das Kobe-Rind. Denn es war mein erstes Mal und ich war ganz besonders gespannt auf diesen Geschmack. Kobe-Rind, ist der Popstar unter den Rindfleisch-Sorten. Das liegt an der lang herrschenden Exklusivität, denn Kobe-Fleisch darf nur so bezeichnet werden, wenn es auch wirklich aus der japanischen Region Kobe kommt. Es handelt sich um eine geschützte Herkunftsbezeichnung. Die Rasse der Tiere ist die der Wagyu-Rinder, die auch an anderen Orten der Welt gezüchtet werden. Der Export des original japanischen Kobe-Fleischs erfolgt erst seit ca. 20 Jahren. Das macht es begehrt und besonders. Und teuer. Der Kilopreis für Kobe Rib-Eye liegt bei ca. 800 €.

Besonders ist außerdem, dass dieses Fleisch über intensive intermuskuläre Fettanteile verfügt. Es ist so fettig, dass ein Steak vom Fettgehalt ungefähr dem eines Stücks Butter gleicht. Das führt zu einer Menge Geschmack und auch zu einer großartigen Krustenbildung in der Pfanne.

Ich weiß jetzt, dass mir dieses Fleisch durchaus schmeckt. Ich mag aber auch Fett. Wer das nicht mag, dem wird Kobe eher nicht schmecken. Ein kleines Stück ist auf jeden Fall genug und ich ahne, dass es einem bei einer größeren Menge schnell schlecht gehen kann.

Fleisch Kochkurs Otto Gourmet
Der Großteil des Events spielt sich in der offenen Küche ab. Jeder kann zuschauen, fragen und lernen.

Nach diesem Highlight lassen wir uns angeregt von den neuen Impulsen auf unsere Plätze am Tisch fallen. Jetzt wird das Hauptgericht serviert. Schon einmal etwas von Schulterscherzel gehört?
Ich auch nicht. Besser bekannt ist es vielleicht als Rinderschulter oder als Top Blade Roast, welches in diesem Fall wieder von der Morgan Ranch in Nebraska kommt. Gereicht wird es in zwei Zubereitungsweisen: kurz gebraten und geschmort. Dazu gibt es Kartoffelpüree und Wirsing.

Auch hier ist wieder spannend zu entdecken, wie unterschiedlich ein Fleisch durch unterschiedliche Zubereitung schmeckt. Während das kurz gebratene Stück saftig, peppig daherkommt, ist das geschmorte weich, dumpf und zerfällt im Mund.

Fleisch Zubereitung
Schulterscherzel, sieht ein bisschen aus wie bei Oma und schmeckt fabelhaft.

Auch wenn alle mittlerweile kurz vor der Explosion stehen, gibt es noch ein Dessert. Mich beschleicht kurz Angst vor einer Schweineblut-Praline à la Horváth (schließlich sind wir hier bei einem Fleisch-Event) doch ich werde durch einen Waldbeeren-Rumtopf mit weißer Schokolade und Eierlikör beruhigt.

Getoppt ist das Dessert mit gefriergetrockneten Beeren und Mandel-Crunch. Die Beerenmasse ist insgesamt leicht bitter und findet einen schönen Kontrast im süß-sahnigen Eierlikör.

Dessert nach Fleisch
Ein Dessert geht ja bekanntlich immer. Waldbeeren-Rumtopf mit Eierlikör.

Ronny und Maria laufen noch eine Runde mit der Weinflasche um den Tisch. Die Stimmung, die bei der Querverkostung besonders ausgelassen war, ist mittlerweile ruhiger geworden. Satt und zufrieden. Gefüllt mit gutem Essen und neuem Wissen verlassen die Gäste nacheinander die KreativTankstelle.

Als ich mit vollem Bauch zu Fuß den Heimweg antrete, lasse ich den Abend Revue passieren. Ich bin ziemlich begeistert vom Konzept der Veranstaltung. Die Vermittlung von Wissen rund ums Essen mit dem Ausprobieren zu verknüpfen, finde ich super. Am liebsten würde ich jedes Wochenende zu so etwas gehen und mich von Experten durch sämtliche Lebensmittelgruppen bekochen und beraten lassen.

Auch die Atmosphäre ist etwas Besonderes. Wie eine Küchenparty mit 20 fremden Menschen, die alle dein Hobby teilen. Es ist leicht, ins Gespräch zu kommen und es geht um inspirierende Themen wie z.B. kulinarisch hochwertige Urlaubsziele, besondere Produkte aus der Region, Restaurantbesuche in ganz Deutschland oder die Erlebnisse beim Kochen zuhause. Der Austausch mit Gleichgesinnten macht Spaß und lässt noch einmal neues Wissen über Essen entstehen. Das lässige Ambiente der KreativTankstelle ist ideal für eine Veranstaltung dieser Art und ich bin froh, dabei gewesen zu sein. Danke für die Einladung!

KreativTankstelle
Veilchenstraße 32
99084 Erfurt
https://www.kreativtankstelle.net/

Für weitere Events und die Bestellung von gutem Fleisch:
Otto Gourmet
https://www.otto-gourmet.de

Zu diesem Event wurde ich freundlicherweise von der KreativTankstelle und Otto Gourmet eingeladen. Ganz herzlichen Dank dafür! Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Facebook

Facebook Pagelike Widget

Instagram