Augen auf! Der Weinberg ruft! Als ich so langsam aus dem Tiefschlaf erwache, merke ich doch recht deutlich, dass wir am Vorabend mehrere Flaschen Wein in der Thüringer Weinstube im Weingut Zahn geleert haben. Weinwissen muss man sich antrinken und wir sind ja auf Bildungsreise.

Nach dem ersten starken Kaffee, kann der Tag beginnen. Draußen ist es bewölkt, aber der Regen der vergangenen Nacht hat aufgehört. Es sind angenehme 16 Grad. Hervorragendes Wanderwetter.

Weinwanderung Weingut Bad Sulza
Weinwanderung Weingut Bad Sulza
Mit dem Weinglas um den Hals geht es durch die Weinberge

Weinwanderung rund um Bad Sulza

Von Bad Sulza, wo wir im Hotel der Toskana Therme schlafen, sind es nur wenige Minuten mit dem Auto auf den Hügel zum beschaulichen Ortsteil Sonnendorf. Was für ein schöner Name für die Heimat des Thüringer Weingutes Bad Sulza. Hier soll heute unsere Wanderung durch die Weinberge beginnen. Auf dem Parkplatz vor dem Ort erwarten uns schon zahlreiche Mitwanderer und Andreas Clauß, Geschäftsführer des Weinguts und unser heutiger Wanderführer.

Außerdem erwartet jeden Wanderer ein Weinglas mit praktischem Umhängebändchen, das aktuell mit einem Secco gefüllt ist. Zum wach werden. Obwohl mir morgens um 10 Uhr einfach nicht so sehr der Sinn nach Alkohol steht, schmeckt der Secco sehr gut. Verglichen mit dem Vortagssecco vom Weingut Zahn, schmeckt er mir sogar noch etwas besser. Weniger süß, perlig, spritzig.

Ein diesiger Frühlingstag, an dem sich Sonne und Regen abwechseln

Das größte private Weingut in der Saale-Unstrut-Region

Dann geht es los. Andreas Clauß deutet stolz auf seine Weinberge. 50 Hektar bewirtschaftet der Betrieb und stellt damit das größte private Weingut in der Saale-Unstrut Region dar. Dazu kommen noch 25 Hektar Streuobstwiesen, auf denen friedlich eine wollige Herde Black Welsh Rinder unter den blühenden Kirschbäumen grast.

Clauß hat die Geschäftsführung des Weinguts zwei Jahre nach dessen Gründung im Jahr 1992 übernommen. Seitdem entwickelt er das Weingut stetig weiter. Neue Weinbergslagen werden erschlossen, neue Reben gepflanzt. Dabei setzt Clauß vermehrt auf widerstandsfähige Sorten, wie Pinotin, die natürlicherweise mit wenig Pflanzenschutz auskommen, da sie beispielsweise gegen viele Pilze resistent sind. Sein Ansatz ist es, perspektivisch Weinbau nach ökologischen Prinzipien zu betreiben, auch wenn er noch nicht sicher ist, ob er sich je zertifizieren lassen wird.

Pinotin Rebsorte
Überall grünt und blüht es und die wunderschöne Natur rund um Bad Sulza macht uns große Freude

Der Pinotin ist der dritte Wein, den wir bei der Wanderung kosten. Vorher kommen ein Gutedel und der Herzog von Auerstedt ins Glas. Bei jeder Station hält Clauß kurz inne und erklärt ein wenig über den Wein und den aktuellen Standort. Der Herzog von Auerstedt (Rebsorte Regent) trägt diesen Namen beispielsweise, weil sein Anbaugebiet auf dem ehemaligen Schlachtfeld liegt, auf dem Napoleons Armee 1806 das übermächtige preußische Heer besiegt hat. Der befehlsführende Marschall Davout wurde daraufhin von Napoleon zum Herzog von Auerstedt ernannt. Der gleichnamige Wein ist ein eher schwerer roter, der an klassische französische Weine erinnert.

Andreas Clauß stoppt hier und da und gibt Einblicke in den Weinbau in Thüringen

Sechs verschiedene Weine werden verkostet

Während wir zur Stärkung Brot, Käse und Weintrauben genießen, zeigt uns Clauß seinen ganz besonderen Stolz: den 2016 gekauften historischen Terrassenweinberg unterhalb der Sonnenburg. Rund um das historische Häuschen, das lange Zeit einer Leipziger Familie als Feriendomizil diente, kamen 2017 immer mehr alte Weinreben der Sorten Gutedel und Elbling zum Vorschein. Diese haben Jahrzehnte ohne Pflege überstanden und können jetzt wieder genutzt werden. Ergänzt werden sollen die 120 alten Rebstöcke, durch neu gepflanzte Sorten. Die bestehende Wiese soll zur Streuobstwiese werden. Der historische Terrassenweinberg kommt mir vor wie ein Herzensprojekt und ich bin gespannt wie das Areal in ein paar Jahren aussieht und wie der Wein schmeckt, der dort produziert werden soll.

Dunkle Wolken über dem historischen Terrassenweinberg unterhalb der Sonnenburg

Wein aus Thüringen

Beim Lauschen der Zukunftsvisionen ziehen langsam dunkle Wolken auf. Die Weinberge freuen sich über den langersehnten Niederschlag. Seit Wochen hat es nicht ausreichend geregnet und der trockene Sommer 2018 wirkt immer noch nach. Schwierige Voraussetzungen um neue Reben anzupflanzen.
Wir setzen also unsere Kapuzen auf und stapfen durch den Regen. Das tut der Stimmung keinen Abbruch. Wir spazieren jetzt zum nächsten Weinberg, der zum Teil auf Thüringer, zum Teil auf sachsen-anhaltinischem Boden liegt. Hier kosten wir einen Weißburgunder, der zu meinem Favoriten der Tour wird. Der Geschmack ist deutlich komplexer als bei den anderen Weinen. Hatte ich doch schon einige der letzten Gläser vertrauensvoll an Flo weitergegeben, möchte ich diesen nicht missen. Der Wein der Exellence-Reihe ist kräftig, tief und interessant.

Die Wanderung endet im Weingut mit einem letzten Glas Wein im Hof

Letzter Stopp: Weinladen

Die letzten Meter zum Weingut, wo uns ein Bacchus aus den Weinbergslagen bei Jena erwartet, legen wir im Nieselregen zurück. Knapp drei Stunden ging die Wanderung durch die schöne Landschaft rund um Bad Sulza. Hier einen Weinberg zu besitzen stelle ich mir auch ganz nett vor.

Zum Abschluss statten wir dem Weinhandel noch einen Besuch ab und kaufen großzügig ein. Ein bisschen was zum Mitnehmen, ein bisschen was zum Verschenken und ein bisschen was für das Abendprogramm.

Wer viel wandert, kann auch gut Shoppen. Wir plündern das Weingeschäft.

Die Wanderung durch die Weinberge des Thüringer Weinguts Bad Sulza ist ein schönes Erlebnis und ich bin sicher, dass auch die anderen Veranstaltungen des Weinguts ausnehmend nett sind. Dieses Jahr stehen beispielsweise noch der Bad Sulzaer Weinfrühling am 1.6., der Tag des offenen Weinbergs am 4.8. am Weinberg Jena-Kunitz oder das Federweißerfest Bad Sulza am 28. & 29.9. an.

Wir verziehen uns zum verarbeiten dieses Vormittags in die Ruheräume der Therme in Bad Sulza und lassen erst einmal sacken bevor wir uns am Abend die Weine der 4-Sterne Reihe „Quadrat“ annehmen. Ist ja schließlich eine Bildungsreise.

Thüringer Weingut Bad Sulza
Sonnendorf Nr.17
99518 Bad Sulza/ OT Sonnendorf
https://www.thueringer-wein.de

Facebook

Facebook Pagelike Widget

Instagram