Mittlerweile wohne ich seit 9 Jahren in Thüringen. Und während ich das schreibe, bin ich selbst überrascht von dieser Zahl. Denn tatsächlich habe ich es in diesen 9 Jahren in viele Regionen dieses wunderbaren Bundeslandes noch nicht geschafft.
In die komplette Gegend rund um Mühlhausen beispielsweise. Das war zwar nicht der ausschlaggebende Grund, der dazu geführt hat, dass wir den Jahreswechsel von 2019 auf 2020 in einem Örtchen mit dem wohlklingenden Namen Niederorschel verbracht haben, aber darum soll es nicht gehen.

Unsere Tätigkeit bei Slow Food hat uns inspiriert unseren Aufenthalt in die Thüringische Provinz mit einem Besuch in Anrode zu verknüpfen. Was gibt es in Anrode? Die Lengenfelder Warte, ein von Slow Food ausgezeichnetes Restaurant.

Rindertatar, pochiertes Ei und Feldsalat in Androde
Klassisch, aber nicht klassisch Thüringen

Kurz vor dem Jahreswechsel kehrten wir in das Restaurant mit angegliedertem Hotel ein. Seit vier Generationen wird das Haus von Familie Sander betrieben. Aktuell führen es die Brüder Christian und Stefan Sander, die nach längeren Auslandsaufenthalten nach Thüringen zurückgekehrt sind, um den Familienbetrieb zu übernehmen.

Restaurant an der Grenze zum Eichsfeld

Zuerst verfahren wir uns, aber als wir schließlich die richtige Abzweigung nehmen, ist das 900 Jahre alte Gebäude nicht zu übersehen.
Unsere Gruppe wird sehr freundlich empfangen und im vorderen Gastraum an einem großen runden Tisch platziert. Die Atmosphäre ist rustikal gemütlich, die Tische sind schön eingedeckt und der Service ist sehr aufmerksam und zuvorkommend. Es ist diese Art von Restaurant, bei der ich sicher bin, dass Oma und Eltern es mögen würden. Dass es gut geeignet ist, für einen 70. Geburtstag oder um nach einer Wanderung ein ordentliches Stück Torte mit einem Pott Kaffee zu bestellen.

Restaurant Lengenfelder Warte Unstrutforelle

Toller Fisch, auf noch tollerem Püree. Und Rote Bete? Sowieso toll!

Vegetarisch Essen in Thüringen

Etwas moderner als das Ambiente liest sich die Karte. Vorgeschlagen wird ein 3 (43 €) bzw. 4 Gang (55 €) Menü und ein vegetarisches Menü (3 Gänge für 35,50€ und 4 für 47,50 €). Es kann auch à la carte aus einer angenehm überschaubaren Auswahl bestellt werden.
Dass ein Thüringischer Landgasthof ein vegetarisches Menü anbietet finde ich toll und leider immer noch erwähnenswert. Zumal es auch sehr ausgewogen und gut klingt (aktuell noch mehr als zum Zeitpunkt unseres Besuchs).

Es finden sich einige regionale Gerichte und Zutaten auf der Karte: so zum Beispiel Unstrutsaibling aus Dingelstädt, Wurst vom eigenen Gutshofschwein oder Eichsfelder Festtagssuppe.

Tagesgericht Lengenfelder Warte

In der Lengenfelder Warte gibt es auch wechselnde Tagesgerichte

Wir bleiben nach den Weihnachtstagen voller Völlerei bei einem kleinen Menü, das wir aus der Karte wählen. Serviert wird Rindertatar mit pochiertem Ei und Kapern, ein Tagesgericht vom Gutshofschwein, serviert mit einem köstlichen Gemüsekrapfen und Unstrutforelle mit geschmorter Roter Bete und Kartoffelpüree.

Während die Forelle, bis auf eine etwas reichlich bemessene Salzmenge, sehr lecker ist, sind die wahren Stars beider Hauptgerichte die Beilagen, vor allem das Püree und die Soße.

Zum Dessert gönnen wir uns dann noch eine Nougat Crème brûlée. Dieser fehlt zwar die knackige Kruste, dafür schmeckt sie aber so intensiv nach Nougat, das es jedem Nutellafreund warm ums Herz werden würde.

Nougat Creme Brulee
Wenn man nicht an Crème brûlée denkt, ein sehr köstliches Dessert: Nougat Crème brûlée

Fazit

Nach schwärmerischen Berichten von Bekannten und einer verlockenden Speisekarte, die ich zuvor hungrig online angesehen habe, waren meine Erwartungen an die Lengenfelder Warte hoch. Ich hatte mit einem modernen Restaurant mit einer modernen Küche gerechnet. Und ich glaube das Restaurant ist auf einem gutem Weg dahin.
Speisekarte und Ambiente sind ein bisschen aus beiden Welten: Der traditionell thüringischen und der moderneren weltoffeneren. Trotz der eher höheren Preislage ist das Restaurant vielleicht etwas für einen Anlass, aber edel wirkt es auf mich nicht.
Sicherlich ist es nicht der Ort, wo sich normalerweise 6 um die 30-jährige kurz vor Silvester versammeln. Wir hatten allerdings einen schönen Abend und waren mit dem Essen sehr zufrieden. Sollte ich wieder einmal zufällig in der Gegend unterwegs sein, so bin ich sicher, dass ich die Lengenfelder Warte als gute Option für einen Restaurantbesuch in Erinnerung behalten werde.

Als wir gehen betrachte ich den Weihnachtsbaum im Eingangsbereich. Er ist mit Lametta geschmückt.

  • Gaumenwertung 7/10
  • Gesamterlebnis 6,9/10
„Bemerkenswert, hier isst man auf sehr hohem Niveau.“

DETAILIERTE BEWERTUNG

Mira
Flo
Mira&Flo
Gaumen7,0/10Gaumen7,0/10Gaumen7,0/10
GetränkeGetränkeGetränke
Atmosphäre5,5/10Atmosphäre6,0/10Atmosphäre5,8/10
Service7,0/10Service7,5/10Service7,3/10
Gesamterlebnis6,8/10Gesamterlebnis6,9/10Gesamterlebnis6,9/10